Eiweißbrötchen – Warum Du sie essen solltest und was es dir bringt

Bekanntermaßen besteht unsere Nahrung aus drei Makronährstoffen: Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen. Über den Mehrwert der jeweiligen Makronährstoffe werden seit jeher viele Diskussionen geführt, welche in der Entwicklung neuer Lebensmittel resultieren. Diese Lebensmittel enthalten mal mehr Kohlenhydrate, mal weniger Fette, und ab und zu werden besonders eiweißreiche Nahrungsmittel auf den Markt gebracht, unter Anderem Eiweißbrötchen. Solltest du sie essen?

bauchfett reduzieren app

Wie gesund sind Eiweißbrötchen?

Bei der Frage wie gesund Eiweißbrötchen sind musst Du mehrere verschiedene Faktoren beachtet werden. Denn abgesehen von den Makronährstoffen, also dem erhöhten Anteil an Eiweiß, sind auch die Inhaltsstoffe relevant. Außerdem ist wichtig, wo die Zutaten angebaut und verarbeitet wurden.

Damit Du herausfinden kannst, ob Du deinem Körper durch den Konsum von Eiweißbrötchen wirklich etwas Gutes tust oder ihm im Endeffekt sogar Schaden zufügst, spielen auch persönliche Fakten eine Rolle. Dazu zählt zum Beispiel, ob Du regelmäßig Sport treibst oder aufgrund medizinischer Notwendigkeiten ein erhöhter Eiweißbedarf hast.

Zudem muss geklärt werden, wo es Eiweißbrötchen zu kaufen gibt oder ob sie selbst hergestellt werden können. All diese Fragen werden in dem folgenden Text geklärt, damit du für dich eine persönliche Entscheidung zum Thema treffen kannst.

Der Zweck von Eiweißbrötchen

EiweißbrötchenDie Low-Carb-Semmeln dienen einem simplen Zweck: Deine Eiweißaufnahme zu erhöhen. Normalerweise enthalten Brötchen eine geringe Menge Eiweiß und eine hohe Menge Kohlenhydrate, verbunden mit einem moderaten Anteil an Fetten. Da seit geraumer Zeit kohlenhydratreduzierte Ernährungsformen erneut einen Trend darstellen, passt der Lebensmittelmarkt sich an die Nachfrage an. Dies geschieht, indem viele Hersteller  kohlenhydratreduzierte Lebensmittel beziehungsweise eiweißreiche Lebensmittel anbieten. Das Prinzip ist einfach: Erhöhst Du den einen Makronährstoff, in diesem Fall das Eiweiß, verringert sich automatisch ein anderer Makronährstoff, nämlich das Kohlenhydrat.

Allgemein sind diese Low-Carb Ernährungsformen, zu deutsch Kohlenhydratminimierung, bereits in den 70ern populär gewesen. Der Kardiologe Dr. Robert Atkins gilt als Erfinder einer der strengsten Low-Carb-Diäten. Er verstarb 2003 und hinterlässt vielen Lebensmittelkonzernen weitreichende Marketingmöglichkeiten.

Um den Zweck von Eiweißbrötchen zu verstehen, musst Du also die Entstehungsgeschichte verstehen. Da Low-Carb als gesund und abnehmensfördernd gilt, gelten Eiweißbrötchen ebenfalls als gesunde Unterstützung für Diäten oder spezielle Ernährungsformen. Der Zweck ist, dass Du eine bessere, gesündere Ernährung und als Resultat eine bessere Figur bekommst. Weil Brötchen aber allgemein für viele zum Frühstück dazugehören und sie nicht auf sie verzichten wollen, eröffnen diese Spezial-Brötchen einen Kompromiss: Kohlenhydratreduzierte Ernährungsform und der Genuss von Brötchen.

Auf der anderen Seite bieten Eiweißbrötchen Sportlern und anderen Personengruppen mit erhöhtem Eiweißbedarf die Möglichkeit, ihren Bedarf auf geschmackvolle und abwechslungsreiche Art zu decken. Wenn Du viel Sport treibst, brauchst  Du zur Muskelregeneration Nahrungsmittel mit viel Eiweiß. Immer auf Proteinpulver oder Ähnliches zurückzugreifen wir auch sicher für dich auf Dauer langweilig und führt zu Einseitigkeit. Daher sind diese Brötchen eine gute Alternative für Sportler oder andere Personengruppen die Eiweiß in erhöhtem Maße benötigen.

Was enthalten Eiweißbrötchen?

Wie bereits in der Einleitung beschrieben, musst Du die Inhaltsstoffe sowie Zutaten der eiweißreichen Brötchen vergleichen. Denn häufig wirst Du durch eine Verringerung des Kohlenhydratanteils nicht nur den Eiweiß-, sondern auch der Fettanteil erhöhen. Bei einer Diät ist eine zu hohe Fettaufnahme kontraproduktiv.

Meist haben die Brötchen einen hohen Fettanteil, wenn Leinsamen oder Ähnliches zugesetzt wurde. Leinsamen enthalten zwar viel Eiweiß, haben aber ebenso einen nicht zu unterschätzenden Fettanteil. Anders ist es, wenn der Hersteller zum Beispiel Sojaeiweiß als eiweißreiche Zutat ergänzt hat.

Der Fettanteil ist moderat und der Kohlenhydratanteil gering, sodass der Konsum solcher Eiweißbrötchen in der Regel gut für deinen Körper sein sollte.

Achte beim Kauf von Eiweißbrötchen darauf, dass die Zutaten nicht genmanipuliert wurden. Dies gilt besonders dann, wenn Soja ein Inhaltsstoff des Brötchens darstellt. Du kannst zusätzlich darauf achten, ob die Zutaten in biologischer Landwirtschaft angebaut wurden.

Passen eiweißreiche Brötchen in deine Ernährung?

Dies ist der wichtigste Punkt, wenn Du darüber nachdenkst, ob Du dieses Nahrungsmittel in deinen Speiseplan integrieren solltest. Isst du bereits viele eiweißreiche Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Eier oder Fleisch? Wenn du dir unsicher bist, ist es empfehlenswert, deine aufgenommene Nahrung per App aufzuzeichnen und am Ende jeden Tages zu sehen, ob du deinen Eiweißbedarf gedeckt hast. Solche App´s helfen dir auch, herauszufinden, wie hoch dein Bedarf überhaupt ist. Hierbei spielen Faktoren wie deine täglichen Aktivitäten, Alter, Geschlecht und Größe eine Rolle.

Du solltest also nicht fragen, wie gesund Eiweißbrötchen sind, sondern: Wie gesund sind Eiweißbrötchen für dich persönlich? Sich an dem Durchschnitt zu orientieren gibt dir zwar einen guten Richtwert, aber noch lange keine abschließende Entscheidungsgrundlage.

Die Vorteile einer eiweißreichen Ernährung

Abgesehen von den Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion, trägt deine eiweißreiche Ernährung allgemein zu deiner Gesundheit bei. Unter Anderem wird der Blutdruck normalisiert sowie Signale zwischen Gehirn- und Nervenzellen besser übermittelt.

Besonders, wenn Du zum Frühstück die eiweißhaltigen Brötchen isst, kann dein Konzentrationsvermögen besser werden. Außerdem hilft dir ein solches eiweißreiches Frühstück dabei, den restlichen Tag über weniger zu essen.

Doch der Genuss sollte in Maßen betrieben werden: Eine allgemein gültige Empfehlung ist, pro Tag etwa 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm deines Körpergewichts zu dir zu nehmen. Ein Beispiel: Wiegst du 60 Kilogramm, solltest du pro Tag etwa 52 Gramm Eiweiß zu dir nehmen. Bei Sportlern, Frauen während der Schwangerschaft sowie Kleinkindern liegt der Bedarf sogar etwas höher.

 Warum Eiweißbrötchen und keine andere Eiweißquelle wählen?

Eiweißbrötchen liefern im Gegensatz zu anderen Eiweißquellen pflanzliches Protein. Das pflanzliche Protein ist deutlich gesünder als tierisches Protein, welches Du durch beispielsweise den Konsum von Eiern, Hühnerbrust oder diversen Milchprodukten aufnimmst.

Wo gibt es Eiweißbrötchen?

Eiweißbrötchen kannst Du entweder käuflich erwerben oder selber machen. Im Folgenden kannst du dir selbst ein Bild von den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Option machen.

 Eiweißbrötchen kaufen…

Die wohl einfachste und schnellste Methode, damit Du an ein Eiweißbrötchen zu kommst. Entweder suchst Du dir eine gut sortierte Bäckerei, beispielsweise eine Bäckerei, welche auch Bioprodukte anbietet. Frage speziell nach Eiweißbrötchen und lass dir im Zweifel  eine Liste der Inhaltsstoffe geben.

Große Supermärkte wie Aldi oder Rewe bieten mittlerweile auch Eiweißbrötchen an. Diese sind meist einzeln eingeschweißt und daher sehr praktisch zu verwenden. Meist handelt es sich eher um Toasties als um Brötchen, da Du das Brötchen zunächst toasten musst. Alternativ bieten einige Supermärkte auch tiefgefrorene, eiweißreiche Backwaren an, welche du zu Hause aufbacken musst. Eiweißbrötchen aus dem Discounter sind meist günstiger als die Brötchen aus der Bäckerei.

Allgemein gilt aber, dass speziell eiweißreiche Lebensmittel teurer sind als herkömmliche Produkte. Außerdem werden häufig viele Konservierungs- sowie Farbstoffe eingesetzt, sodass Du vor allem als Allergiker die Zutatenlisten genau studieren solltest.

…oder selber backen?

Wenn Du dich dazu entscheidest, Eiweißbrötchen selber zu backen, kannst Du frei über die Zutaten und damit über die Hochwertigkeit deiner Brötchen entscheiden. Viele Rezepte beinhalten Eiweißpulver als Zutat, sodass die erste einmalige Anschaffung eines Eiweißpulvers hohe Kosten verursachen kann. Langfristig gesehen sparst du allerdings, wenn du deine eiweißreichen Brötchen selber backst. Warum Eiweißbrötchen kaufen, wenn du sie auch einfach selbst zuhause backen kannst?

 Warum Eiweißbrötchen eine Alternative darstellen können

Menschen, die besonders auf die Deckung ihres Eiweißbedarfs achten, nehmen häufig Supplements zu sich. Diese kennst Du mit Sicherheit aus dem Fitnessstudio. Dazu gehören Proteinshakes, Proteinriegel sowie viel tierisches Eiweiß in Form von Fleisch, Eiern und Milchprodukten. Achte darauf, dir vegane Eiweißbrötchen zu kaufen oder selber zu backen, um deine Ernährung abwechslungsreicher zu gestalten. Studien belegen, dass ein zu hoher Konsum von tierischem Protein auf Dauer schädlich für den Menschen sein kann.

Experten raten dir zu der Aufnahme von pflanzlichen Proteinen. Diese kommen in veganen Eiweißbrötchen in Form von Sojaprotein, Leinsamenmehl oder sogar Mandelmehl vor. Warum solltest Du in Eiweißbrötchen also zusätzlich Milch oder ähnliches integrieren, wenn du auf gesündere, pflanzliche Proteinquellen zurückgreifen kannst?

Proteinshakes und Proteinriegel können auf Dauer für Sportler und Personen mit einem erhöhten Eiweißbedarf langweilig werden. Auch hier dienen dir eiweißreiche Brötchen als sinnvolle Alternative.

Fazit

Eiweißbrötchen stellen momentan einen Trend dar. Der Markt passt sein Angebot an die steigende Nachfrage an und das geschieht nicht ohne Grund: Viele Studien belegen heutzutage den gesundheitlichen Vorteil einer eiweißreichen Ernährung. Dass eine solche Ernährungsweise nicht immer einfach in den Alltag zu integrieren ist, wird durch Eiweißbrötchen kompensiert:

Warum Eiweißbrötchen ein einfacher Weg zur Eiweißaufnahme sind ist selbsterklärend. Wie gesund Eiweißbrötchen sind, hängt nicht nur von den Makronährstoffen, sondern auch von den Inhaltsstoffen beziehungsweise Zutaten ab. Achte auf pflanzliche statt tierische Eiweißquellen, um deinem Körper Abwechslung zu bieten. Beachte außerdem: wie gesund die Eiweißbrötchen für dich sind, hängt von deinem individuellen Proteinbedarf ab.

Oder wie Daniel Albisser sagte:

Zitat: “Stimme deine gesamte Ernährung auf eine körperlichen Ziele ab und höre dabei im wahrsten Sinne des Wortes auf dein Bauchgefühl. Gesundheit hat viel mit selber ausprobieren zu tun. Wenn etwas nicht funktioniert, dann probiere etwas anderes. Und wenn es hilft, dann mach mehr davon.”

Außerdem solltest du dich stets informieren, welche neuen Eiweißbrötchen vermarktet werden. Eventuell verwendet der Hersteller  bessere Zutaten oder die Nährwerte sind besser.

Oder wie Anthelme Brillat-Savarin sagte:

Zitat: “Die Entdeckung einer neuen Speise fördert das Glück der Menschheit mehr als die Entdeckung eines neuen Sterns.”