Ernährungsberatung – Wie du deine Pfunde verlierst

Die Ernährungsberatung ist eine gute Möglichkeit, um eigenes Fehlverhalten bei der Ernährung aufzudecken. Gehörst Du auch zu den Menschen die unzufrieden mit ihrer Figur sind? Hast auch Du das Gefühl, dass Du einfach nicht abnehmen kannst, egal was Du tust? Leidest Du möglicherweise sogar an Symptomen, die auf eine falsche Ernährungsweise zurückzuführen sind? Eine Ernährungsberatung kann helfen.

Was ist eine Ernährungsberatung?

Unter einer Ernährungsberatung wird ein individuelles Coaching verstanden, bei dem Du lernst Dich ausgewogen und gesund zu ernähren. Es gibt in unserer Gesellschaft ein Überangebot an Nahrungsmitteln und oftmals wissen wir gar nicht, was wir eigentlich konsumieren.

Morgens auf die Schnelle eine Tasse Kaffee, dann noch ein Stückchen vom Bäcker geholt. Mittags gibt es Essen in der Kantine und am Abend vielleicht noch eine Pizza beim Italiener. Hin und wieder ein Stück Schokolade, einen Eiskaffee oder ein Stück Sahnetorte zum Kaffee.

Lecker, aber auch wirklich gesund? Wenn Du zu den glücklichen Personen gehörst, die schlemmen können und nicht zunehmen, dann gratuliere. Den meisten Menschen fällt aber irgendwann an der kneifenden Hose oder der unförmigen Figur auf, dass etwas mit der Ernährung nicht so richtig ist.

Welche Folgen kann die falsche Ernährung haben?

Übergewicht ist meist die deutlichste Folge einer dauerhaft falschen Ernährung. Doch es gibt bei weitem mehr Folgen, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind:

  • Mangelerscheinungen
  • körperliche Symptome wie Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen, Leistungsschwäche
  • Verschiebung der Blutwerte

Während Du Übergewicht schnell erkennst und spätestens dann bemerkst, dass Du etwas ändern solltest, können andere Probleme schleichend auftreten. Bist Du ständig müde und schiebst es andauernd aufs Wetter? Kannst Du Dich bei der Arbeit nicht konzentrieren und gibst dem nervigen Kollegen die Schuld?

Vielleicht ist es auch Deine Ernährung, die für einige dieser Symptome verantwortlich ist. Mit Hilfe einer Ernährungsberatung kannst Du herausfinden, ob Du tatsächlich gesunde Lebensmittel zu Dir nimmst oder ob Du möglicherweise ein Ernährungsproblem hast.

Krankheiten durch dauerhafte Fehlernährung

Nicht umsonst werden Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen sehr häufig auch im Rahmen einer Ernährungsberatung betreut. Ob Diabetes, Krebserkrankungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Ernährung spielt für die Genesung bzw. den Verlauf der Erkrankung eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Wenn Du Dich dauerhaft zu fett ernährst, wird Dein Cholesterinspiegel irgendwann in die Höhe schnellen. Das wiederum kann zur Folge haben, dass Deine Arterien verkalken, Dein Blut nicht mehr richtig fließen kann und Du eine Herz-Kreislauf-Erkrankung entwickelst.

Die Folgen einer dauerhaft falschen Ernährung sind nicht zu vernachlässigen, das Gewicht ist nur eine Seite der Medaille!

Ernährungsberatung wie läuft das ab?

Wenn Du Dich zum ersten Mal mit Deiner Ernährung auseinander setzen möchtest, kann Dir eine Ernährungsberatung sehr viel nutzen. Es gibt verschiedene Methoden und Möglichkeiten, Du selbst entscheidest, was zu Dir passt.

Wenn Du allgemeine Fragen zum Thema Ernährung hast oder Wissen sammeln möchtest, dass Dir eine gesündere Ernährung ermöglicht, sind Gruppenkurse gut für Dich geeignet. Bei dieser Form der Ernährungsberatung halten professionelle Berater Seminare und Veranstaltungen ab, die Du als Interessent besuchen kannst.

im Rahmen dieser Veranstaltungen lernst Du das Allgemeinwissen rund um die gesunde Ernährung kennen. Es wird hier nicht spezifisch auf Dich als Person eingegangen, sondern allgemeine Informationen verbreitet.

Wenn Du hingegen individuelle, gesundheitliche Probleme hast oder eine medizinische Ernährungstherapie benötigst, finden Einzelcoachings statt. Bei diesen Einzeltherapien wird auf Dich als Mensch und Deine Lebensumstände eingegangen. Die Ernährungsberatung orientiert sich daran was Du erreichen möchtest und was Du für Voraussetzungen mitbringst.

Wann ist Ernährungsberatung in der Gruppe geeignet?

Welche Form der Ernährungsberatung die richtige ist, hängt von Deinen Wünschen und Deiner Situation ab. Eine Gruppentherapie ist gut geeignet wenn Du:

  • Interessante Informationen zur allgemeinen Ernährungswissenschaft haben möchtest.
  • Den Unterschied zwischen gesunder und ungesunder Ernährung erfahren möchtest.
  • Tipps und Tricks für eine gesunde Ernährungsweise benötigst.
  • gemeinsam mit anderen Gruppenmitglieder die Fallen der modernen Ernährung entdecken willst.

Die Ernährungsberatung in der Gruppe versorgt Dich mit allgemeinen Basisinformationen. Du lernst bei den Veranstaltungen Deinen Körper ein wenig besser kennen. Die Coaches erklären, welche Nährstoffe der Körper benötigt, in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind und wie hoch der Gesamtbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen überhaupt ist.

Oftmals werden Ernährungsfallen aufgedeckt, die Dir als Laie nicht bekannt waren. Hättest Du gedacht, dass in Aufbackbrötchen Alkohol enthalten ist? Warst Du Dir darüber im Klaren, wie viel Fett eigentlich im French Dressing auf dem Salat steckt? Oder war Dir klar, dass Du Dein Schnitzel auch mit Mineralwasser anbraten kannst?

Solche und andere Informationen werden bei einer Ernährungsberatung in der Gruppe vermittelt. Eigene Fragen kannst Du nur sehr bedingt einbringen. Sicher sind Diskussionen und kurze Zwischenfragen erlaubt, individuelle, komplizierte Ernährungsfragen können in größeren Gruppen allerdings nicht geklärt werden.

Wann ist Ernährungsberatung als Einzelcoaching geeignet?

Ob in der Gruppe oder einzeln, jede Form der Ernährungsberatung ist einzigartig und hat ihre Vor- und Nachteile. Die Einzelberatung ist gut für Dich geeignet, wenn Du:

  • Dir einen individuellen Ernährungsplan wünschst.
  • Dein bisheriges Essverhalten analysiert werden soll.
  • Du persönliche Fragen einbringen möchtest.
  • Du eine ganz bestimmte Ernährungsform erlernen möchtest.

Bei einer Ernährungstherapie in Form von Einzelcoaching, rückt Deine Person in den Fokus. Die Beraterin befasst sich mit Deinen individuellen Lebensumständen, durchleuchtet mit Dir gemeinsam Deine Ernährung und hilft Dir dabei die Fallen aufzudecken.

Wenn Du übergewichtig bist hast Du die Möglichkeit herauszufinden, welches Essverhalten hierfür verantwortlich ist. Längst nicht jeder Übergewichtige isst tonnenweise Chips und sitzt den ganzen Tag auf dem Sofa. Das sind alles nur Klischees, die in den seltensten Fällen zutreffen.

Viele Menschen können es sich selbst nicht erklären, warum es mit der Sommerfigur nicht so recht klappen will. Die persönliche Ernährungsberatung ist genau die richtige Lösung, wenn Du Antworten auf Deine Fragen suchst.

Übrigens: Ernährungsberatung gibt es mittlerweile auch online! Dein persönlicher Coach spricht per Skype oder einem anderen Messenger mit Dir und ersetzt Dir somit den Besuch in einer Praxis.

Warum Ernährungsberatung gut für Deine Gesundheit ist

ErnährungsberatungErnährungsberatung? Das brauche ich nicht! Eine häufige Reaktion von Menschen, die zum ersten Mal dieses Angebot erhalten. Viele Personen merken überhaupt nicht, dass sie sich nicht gesund ernähren, sondern einseitig oder sogar minderwertig.

Sicherlich hast auch Du Deine eigene Vorstellung davon, was gesunde Ernährung ist. Doch wie sicher bist Du Dir, dass Du wirklich Deine benötigten Nährstoffe aufnimmst und nicht vielleicht am falschen Ende Kalorien sparst?

Gesunde Ernährung besteht nicht nur daraus, dass Du ein- oder zweimal pro Woche Obst und Gemüse isst und auf rotes Fleisch verzichtest, sondern aus vielem mehr. Einseitige Monodiäten oder der Verzicht auf Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Fette oder andere Nahrungsbestandteile werden gehyped, sind aber meist ungesund.

Durch eine Ernährungsberatung lernst Du, welche Nährstoffe Du brauchst und wie Du sie sinnvoll in Deiner täglichen Ernährung unterbringst. Ein wichtiger Leitsatz ist, dass Du auf nichts verzichten musst! Gesunde Ernährung bedeutet nicht, dass Du auf Kohlenhydrate verzichten musst, dass Du nie wieder Fett essen darfst oder das Süßigkeiten tabu sind.

Im Zuge einer Ernährungsberatung erhältst Du keine Liste mit Verboten, sondern Anregungen, welche Lebensmittel Du in Massen und welche Du in Maßen essen solltest.

Ernährungsberatung wer zahlt das?

Ernährungsberatung? Das kostet doch Geld! Richtig, aber kein Grund gleich im Vorfeld darauf verzichten zu wollen. Viele Krankenkassen bezuschussen Deine Ernährungsberatung, wenn Du ein paar Grundvoraussetzungen einhältst. Zunächst einmal solltest Du wissen, dass die Bezuschussung von Krankenkasse zu Krankenkasse verschieden ist.

Einige Kassen erkennen die Ernährungsberatung als präventives Gesundheitsangebot an und bezuschussen die Teilnahme einmal pro Jahr. Andere Krankenkassen hingegen übernehmen die Kosten nur dann, wenn eine gesundheitliche Verbesserung oder Therapie dadurch zu erwarten ist.

Bei den meisten Kassen ist es Voraussetzung, dass die Ernährungsberatung von anerkannten Beratern durchgeführt wird. Alternativ besteht zudem die Möglichkeit, dass Du ein direktes Angebot Deiner Krankenkasse annimmst. Mittlerweile bieten viele gesetzliche Krankenkassen individuelle Kurse an, die Deine Gesundheit möglichst lange erhalten sollen. Dazu gehört auch die Ernährungsberatung. Ob und in welchem Maße solche Kurse auch von Deiner Krankenkasse angeboten werden, erfährst Du direkt vor Ort.

Kostenübernahme bei der Krankenkasse beantragen

Wenn Du Dich entschieden hast, an einer Ernährungsberatung teilzunehmen, kannst Du die Übernahme der Kosten bei Deiner Krankenkasse beantragen. Hierfür solltest Du mit dem Ernährungsberater zusammenarbeiten, denn er kann Dir bei der Antragsstellung helfen.

Hast Du Dich aus medizinischen Gründen für die Beratung entschieden, kann Dein Arzt das dokumentieren und die Notwendigkeit gegenüber der Krankenkasse bescheinigen. Das hat in der Regel zur Folge, dass ein Großteil der Kosten für Dich übernommen werden.

Wenn Du aus Präventionsgründen an einer Ernährungsberatung teilnehmen möchtest, kommt es auf Deine Krankenkasse an. Oftmals werden die Kosten anteilmäßig übernommen. Voraussetzung ist fast immer, dass Du Dich in die Hände von Fachpersonal begibst.

Es ist grundsätzlich ratsam die Kostenübernahme vor Inanspruchnahme der Ernährungsberatung zu beantragen.

Wie hilft die Ernährungsberatung beim Abnehmen?

Die meisten Menschen setzen Abnehmen und Verzicht von der Bedeutung auf eine Stufe. Dabei bedeutet die Reduktion des Gewichts in den meisten Fällen nur eine Veränderung der bisherigen Gewohnheiten.

Jeder Mensch lebt einen gewissen Trott, der Alltag hat seine Aufgaben und die müssen erledigt werden. Zeit für gesunde Ernährung bleibt da nicht immer. Immer häufiger greifen Menschen zu Fertigprodukten, Fastfood oder Essen aus der Tüte. Doch darin sind zahlreiche Zusatzstoffe enthalten, die das Essen nicht nur gehaltvoller, sondern auch weniger gesund machen.

Bei einer Ernährungsberatung kannst Du lernen, wie Du trotz gesunder Ernährung Dein Zeitmanagement im Griff halten kannst.

Wenn Du gesund isst bedeutet das nicht, dass Du jeden Tag stundenlang am Herd stehen musst. Es bedeutet auch nicht, dass Du Dir Dein geliebtes Schokocroissant beim Bäcker nicht mehr holen darfst.

Zunächst einmal bedeutet die Ernährungsberatung für Dich, dass Du den Mechanismus hinter der Gewichtszunahme verstehst. Warum nimmst Du zu? Welchen Nahrungsbedarf hast Du eigentlich? Wie schaffst Du es den Bedarf zu decken, ohne zu viel zu essen? Das und vieles mehr kannst Du im Rahmen einer Ernährungsberatung lernen und dann klappt es auch mit der Abnahme.